Kinesiologischer Muskeltest

Ein Biofeedback-System.

muskeltest
Der Muskeltest ist das Handwerkszeug des Kinesiologen und ermöglicht ihm den Zugang zum Körperwissen und Unterbewusstsein des Menschen. Unser Unterbewusstsein hat einen wesentlich größeren Einfluss auf unser Erleben und Verhalten als das was wir mit unseren Sinnen im normalen Wachzustand über unser Bewusstsein aufnehmen.

Auch unsere Muskeln reagieren überwiegend auf die Impulse unseres Unterbewusstseins.

Kinesiologie nutzt dieses Biofeedback, um über den Muskeltest energetische Störungen und Blockaden aufzuspüren und festzustellen mit welcher Korrektur der Mensch wieder in sein Gleichgewicht gelangen kann.

Wie funktioniert der Muskeltest?

Im Muskeltest wird nicht die Stärke, sondern die Funktion eines Muskels erfasst. Auf diese Weise kann festgestellt werden, ob der Energiefluss frei oder blockiert ist. Die Testperson wird aufgefordert bei einer bestimmten Frage, den entsprechenden Körperteil gegen den Druck der testenden Person zu halten. Fließt die Energie frei, sind unsere Muskeln stark (= Ein). Ist der Energiefluss blockiert, ist der Muskel schwach (= Aus).

Diese Muskelreaktionen kennen wir alle aus eigener Erfahrung. Denken wir daran, wie wir uns vor einer wichtigen Prüfung gefühlt haben. Hatten wir "weiche Knie", war unsere Kniemuskulatur in dieser Stresssituation schwach. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung fühlten wir uns wieder voller Energie und unsere Muskeln waren stark.

Kinesiologie ist eine sanfte und ganzheitliche Methode, denn alle Erfahrungen eines Menschen sind in seinem Nervensystem und Zellgedächtnis gespeichert. Der menschliche Organismus weiß also selbst am besten was er braucht, um gesund leben zu können. Kinesiologie kann somit Bewegung in eingefahrene Verhaltensmuster, Emotionen und Gedanken bringen und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.