Was ist Kinesiologie?

Die Balance finden.

Kinesiologie ist die "Lehre von der Bewegung" - kinesis = Bewegung, logie = Lehre. Der Begründer der Kinesiologie ist der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart, der Anfang der 1960er Jahre die "Urform" der Kinesiologie, die Applied Kinesiology entwickelte. Er fand heraus, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen im Funktionszustand seiner Muskeln widerspiegeln.

Dieses körpereigene Rückmeldesystem nutzt der Kinesiologe im Rahmen einer Balance (Sitzung), um den Körper mithilfe des Muskeltests zu befragen, was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher Methode diese aufgelöst werden können.

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, d.h. sie betrachtet den Menschen als ganzheitliches System von Körper, Geist und Seele und des interaktiven Zusammenhangs dieser Ebenen und setzt auf das Prinzip der Selbstverantwortung für die eigene physische und psychische Gesundheit.

Dieses einzigartige System wird inzwischen weltweit von Millionen von Menschen praktiziert, unter anderem von Ärzten, Zahnärzten, Chiropraktikern, Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Kinesiologen. Kinesiologie bietet jedem Menschen die Möglichkeit, die Änderung bestimmter Lebensumstände oder Denkweisen einzuleiten. Das Ziel ist, die Balance zu finden, um ein bewusstes, sinnerfülltes und gesundes Leben führen zu können.

Die Balance

Ziele definieren und erreichen.

muskeltest
In der Kinesiologie bezeichnen wir eine kinesiologische Sitzung als Balance, weil sie energetische Ungleichgewichte in unserem System ausgleicht.

Das Ziel einer Balance ist, dem Menschen individuelle Wege für eine Veränderung aufzuzeigen, die seinem inneren Wesen entsprechen und das persönliche Gleichgewicht fördern.